Schließen

Diplom Studium

Bis zur Bologna-Reform waren Diplomstudien absolut gängig in Österreich. Welche Voraussetzungen für ein Diplom-Studium gelten, mit welchem Titel sie abschließen (Spoiler: meist mit Magister!), wie sie sich vom Bachelor und Master unterscheiden und welche Universitäten und Fachhochschulen Diplomstudien anbieten, erfährst du hier.

Bis zur Umstellung auf das Bachelor-Master-System 2006/2007 waren Diplomstudien gängige Hochschullaufbahnen. Seitdem beugen Sie sich zwar zunehmend dem Bachelor und Master, einige hartnäckige Exemplare halten sich aber fast so gut wie ein kleines gallisches Dorf gegenüber den Römern. Hier findest du einige Universitäten, die Diplomstudien im Angebot haben.

Die "alten" Diplomstudien – Unterschied zu den heutigen Bachelor-Master-Studien

Neben dem Erwerb eines anderen Abschluss-Titels liegt der größte Unterschied der alten Diplomstudien zum heutigen Bachelor- und Masterstudium sicherlich im Studienaufbau. Bachelor- und Masterstudiengänge sind in einzelne Module zerlegt und portionieren den Lernstoff zu einem großen Thema in viele kleine Einheiten.

Auch die Tatsache, dass jedes Modul mit einer bestimmten Anzahl an Credit Points (ECTS) belegt wird, lassen Bachelor- und Masterstudien oft sehr statisch und verschult erscheinen. Der Lehrstoff ist genau an das Qualifikationsprofil des jeweiligen Studiums angepasst. Studierende haben, je nach Studienfach, nur wenig Kapazitäten, hier einmal thematisch über den Tellerrand zu blicken.

Das war in den früheren Diplomstudien anders: Der Studienplan war nicht ganz so verschult und Studierende hatten die Möglichkeit, Seminare mehr nach ihren eigenen Interessen zu wählen und nicht, weil es so im Curriculum vorgegeben war.

Während Bachelor häufig 6 Semester und weiterführende Master ca. 4 Semester dauern, lag die Regelstudienzeit von Diplomstudien zwischen 8 bis 12 Semestern. Das ist, je nach Fachbereich, auch heute noch der Fall. Mittlerweile wird auch bei Diplomstudien das ECTS-Punktesystem zur Beurteilung des Leistungsaufwands genutzt.

Welchen Studienabschluss erwerbe ich mit dem Diplomstudium?

An dieser Stelle wollen wir die allgemeine Verwirrung auflösen: Obwohl die "alten" Studienformen Diplomstudien heißen, enden sie meist in einem Magister!

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Diplomstudiums wird dir ein akademischer Grad verliehen. Geisteswissenschaftliche und rechtswissenschaftliche Abschlüsse tragen beispielsweise den Titel Magister artium bzw. Magister iuris. Ingenieurswissenschaftliche Diplomstudien schließen mit einem Dipl. Ing. ab, Absolventen der Diplomstudien Humanmedizin oder Zahnmedizin erhalten den Abschlussgrad Dr. med. univ. (bzw. Dr. med. dent.). Welchen Titel du am Ende deines Diplomstudiums erwirbst, hängt also unter anderem mit deinem Fachbereich zusammen.

Achtung, Verwechslungsgefahr: Akademische Diplomstudien sind nicht zu verwechseln mit Ausbildungen oder Lehrgängen, die mit einem Diplom abschließen. In bestimmten Berufszweigen erwerben Anwärter mit dem erfolgreichen Abschluss ihrer Berufsausbildung ein staatlich anerkanntes Berufsdiplom, das auch Teil der Berufsbezeichnung ist, beispielweise beim Berufsbild Dipl.-Gesundheits- und Krankenpfleger/in.

Einige nicht-akademische Lehrgänge, die beispielweise der beruflichen Weiterbildung dienen, schließen mit einem Zertifikat oder auch Diplom ab. Das jeweilige Diplom ist, je nach Ausbildungsinstitut, anerkannt und befähigt für eine höhere berufliche Stufe, allerdings ist ein solches Diplom kein akademischer Abschluss.

War dieser Text hilfreich für dich?

3,67/5 (Abstimmungen: 24)